Recent News

DVS-Outdoor_Bus DVS-Outdoor_Bus

DVS beschleunigt Inspektionen in in Sindelfingen, Augsburg und Bochum

Sichere Erfassung und Analyse bei der Fahrzeugannahme und -rückgabe

 

Der Digital Vehicle Scan (DVS) ist eine revolutionäre Technik. Sowohl bei der Annahme von Fahrzeugen für den Service als auch bei Leasing-Rückläufern und Mietrückgaben wird in kürzester Zeit der Zustand festgestellt. Die Bewertung ist sowohl für PKW als auch für Nutzfahrzeuge und Busse möglich – von der A-Klasse über den Actros bis hin zum doppelstöckigen Setra.

DVS – Digital Vehicle Scan spart eine Menge an Zeit. In der IT-Abteilung von Josef Paul werden sowohl die DVS-Ergebnisse als auch die Ergebnisse aus der Pneuscan-Anlage von Ventech erfasst. So entsteht ein regelrechter Inspektionstunnel mit 12,50 Meter Länge, der durch eine Schranke gesichert ist. Erst, wenn das Kennzeichen per Kamera erfasst wurde und der Nutzer registriert ist und die Datenschutzrichtlinie unterzeichnet, kann der Scan beginnen.

Die Durchfahrt erfolgt im Schritttempo, der Scan mit 22 Kameras und zwar rundum. Anhand von Einzelbildern wird der komplette sichtbare Zustand des Fahrzeugs dokumentiert. Die Pneuscan-Anlage erfasst auch noch den Reifenzustand – die gesamte Prozessdauer liegt bei rund 30 Sekunden. Der Vorteil besteht in der Verfügbarkeit von Vorher-Nachher-Bildern. Diese gelangen über Glasfaserkabel in Echtzeit in die Verwaltung von Josef Paul.

Geschäftsführer Bernhard Wasner ist von der neuen Technik überzeugt und meint: „Uns liegt damit ein vollkommenes Protokoll des Fahrzeugs vor. Außerdem ist der Dokumentationsprozess dadurch strukturiert und kann immer wieder gleich angefertigt werden. Die Fotos zeigen das Fahrzeug aus der immer gleichen Position und erlauben somit Vorher-nachher-Vergleiche. Das kann ein Service-Tablet mit Kamera nicht leisten“.

Aktuell ist DVS noch ein Prototyp, der allerdings bereits voll funktionstüchtig ist. Erst vor Kurzem wurden die Kameras mit einer neuen Bilderfassungstechnik versehen, womit die Qualität noch einmal gesteigert wird. Sowohl der Fokus als auch die Reduktion von Sonneneinstrahlung wurden optimiert. Des Weiteren wird der Tunnel durch LED-Technik optimal ausgeleuchtet, sodass stets identische Bedingungen herrschen.

Sobald DVS in Serie gefertigt wird, lässt sich das System deutlich günstiger als zur Zeit herstellen. Allein bei Josef Paul laufen täglich 40 bis 60 Fahrzeuge durch den Scanner. Anschaffungskosten in Höhe von 250.000 Euro lassen sich mit Sicherheit auf rund 200.000 Euro senken und auch die Wartungskosten sind gering. Der Grund liegt am weitgehenden Fehlen beweglicher Teile. Es genügt, wenn die Kameras im wöchentlichen Turnus gereinigt und der Boden von Laub befreit wird.

In Deutschland arbeiten derzeit vier DVS-Systeme. Neben Josef Paul ist auch der Daimler-Konzern einer der frühen Nutzer. In der Mercedes-Benz-Niederlassung in Augsburg und am Werk in Sindelfingen arbeiten die Scanner, ebenso wie im Amazon-Verteilzentrum in Bochum.

Zu den nächsten Verbesserungen wird eine Bildbearbeitung zum eigenständigen Aufspüren von Schäden und der automatischen Interpretation von Schadensbildern implementiert. Auf diese Weise können die Einzelbilder zu einem regelrechten Film komponiert werden und es lassen sich auch Mängel in der Serienfertigung erkennen.

Natürlich erschöpfen sich die Anwendungsmöglichkeiten nicht in den genannten Beispielen. Zielgruppe für ZVS sind sowohl große Servicebetriebe als auch Transporteure von Autos sowie natürlich die KEP-Branche. Schäden lassen sich in Form von Vorher-Nachher-Analysen nachweisen, was besonders bei engen Abfahrtstaktungen vorteilhaft ist. Weitere mögliche Adressaten für das DVS-System sind LKW-Flotten bzw. Speditionen. Praktisch ist dabei, dass sich der Fahrzeugzustand nicht nur im heimischen Betrieb, sondern auch bei externen Dienstleistern erfassen lässt.

Zuletzt ist DVS auch in der Lage, Probleme bei der Leasing-Rückgabe zu vermeiden. Diskussionen und Verhandlungen gehören der Vergangenheit an, weil der digitale Scan Fakten schafft und zu 100 Prozent valide Aufnahmen präsentiert, die einen genauen Abgleich des Zustands vor und nach Annahme und Rückgabe ermöglicht.

 


www.eurotransport.de

Mit Sicherheit für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

BUSINESS-STANDORT

Gutenbergstraße 13 – 70771 Leinfelden-Echterdingen

INNOVATIONSSTANDORT

Gutenbergstraße 11 – 94036 Passau

Mit Sicherheit für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

BUSINESS-STANDORT

Gutenbergstraße 13
70771 Leinfelden-Echterdingen

INNOVATIONSSTANDORT

Gutenbergstraße 11 – 94036 Passau

Mit Sicherheit für Sie da. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

BUSINESS-STANDORT

Gutenbergstraße 13
70771 Leinfelden-Echterdingen

INNOVATIONSSTANDORT

Gutenbergstraße 11
94036 Passau


© Digital Vehicle Scan GmbH & Co. KG